AutorInnen - Internationales Dialektinstitut

Marx Elisabeth

Geboren 1946

Wohnort 6840 Götzis Vlbg,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dialekt: Alemannisch, Mittleres Rheintal

Beruf: Dipl Krankenschwester

von !969 bis 1972 Entwicklungshilfe ÖED, Tansania

seit 1992 Parkinsonibetroffen, Pension

schreibt seit 1994 Lyrik und Kurzprosa in Dialekt und Schriftdeutsch

Mitglied  bei Literatur Vorarlberg

Teilnahme an zahlreichen  Weiterbildungsseminaren (Kreisel, Batschunser Mundartseminare, d’Bibl redat Dialekt…..)

auch bildnerisch tätig zahlreiche Lesungen und Ausstellungen im Ländle,

PUBLIKATIONEN:

wachgerüttelt“ Bucherverlag , 3- ISBN 900851 - 80 - 8 

Dialekt und Schriftdeutsche Texte illustriert mit eigenen Zeichnungen

Lektorat: Heiner und Trude Linder

„Umarme den Sommer“: Schriftdeutsche Gedichte

Bucherverlag 1 Auflage 1500  ISBN 978-3-902525-60-4

Lektorat: Helmut Braun; (Nachlassverwalter und Herausgeber von Rose Ausländer Werken;

Obmann des Rose Aualänder Vereins Deutschland)

Auszug aus Vorwort: von Helmut Braun.

"Nur wer begriffen hat, dass sein Leben endlich, und damit kostbar ist, kann so bewusst leben wie Elisabeth Marx. 

 kann so intensiv wahrnehmen, was Sommer und Winter bedeuten, was es heißt in und mit der Natur zu leben, kann verinnerlichen, dass Eros und Thanatos Brüder sind, weiß dass Liebe und Trauer Gefühle sind, derer wir uns nicht erwehren können

Und vor allem, nur der kann dies so wie sie in lyrische Texte umsetzen. Ihre Gedichte sind handwerklich perfekt, gefühlsstark.

Dieser Dreiklang gibt ihr eine unverwechselbare Stimme.

Veröffentliche Texte in diversen Zeitungen, Büchern und Broschüren (VN, Kirchenblatt, Rundfunk)

Texte vertont von Koponist Thomas Turnher

Mathes Anni

Dialekt – Walgauer Dialekt /niederalemannisch, schreibt auch in der Hochsprache

Mitglied bei Literatur Vorarlberg

Autorin von Läba und läba lo (1998), Ohra-schlüüfr (2000 Buch u. CD), grüscht (2010 Buch u. CD)

 

Mitherausgeberin von fünf Anthologien in Zusammenarbeit mit der Rheticus-Gesellschaft:

2007 Internationale Mundart-Brücken

2009 Spuren über die Grenzen

2011 Fenster zum Nachbarn

2013 Licht und Schatten

2016 Ordnung – Unordnung. Alles in Ordnung?

 

Vertreten in weiteren Anthologien:

orte-Verlag/Zürich, #V7, Alt Jung Sein, Wolfhaus Nenzing, d bibl redat dialekt,

Blumenegger Mundart CD, Alkohol & Co, Paraple (Frankreich) von Gau un Griis

2019 Feldkircher Lyrikpreis

2020 AG Literatur – Zeitgenössische Lyrik

2021 Briefe an Angelika Kaufmann/Zeilen in die europäische Vergangenheit (Hochsprache)

2021 Jahrbuch österreichischer Lyrik (Hochsprache)

2021 #V36 – Literatur Vorarlberg

2021 – Muttertagsbüchlein/Herausgeberin: Dr. Astrid Holzmann-Koppeter

 

Auszeichnungen:

2000 Ludwig-Schwarz-Anerkennungspreis für moderne Lyrik in Höfen/Enz – Schwarzwald

2013 Arbeits-Stipendium/Landesliteraturpreis Vorarlberg

 

Kulturelle Tätigkeiten:

Ab 1998 Lesungen im In- und Ausland/Österreich, Deutschland, Schweiz

2001 bis 2006 Fernstudienlehrgang an der Neuen KS Zürich/Journalismus und Schriftstellerei

2005 bis 2016 Organisatorin und Projektleiterin der fünf int. Bludescher Mundart-Symposien

Seminarleiterin für das Märchenschreiben – Anni´s Märchen-Werkstatt

Schreib-Work-Shops mit Kindern und Jugendlichen, auch in Schulen im Rahmen des Deutschunterrichts,

2006 Eigenes ORF-Hörspiel „uufgweckt“, auch Sprecherin der Hauptrolle/CD

2006 „Bludescher Dorflied“ Text und Melodie (in Zusammenarbeit mit Harald Hronek)

2012 ORF-Hörspiel beim Heimatherbst des ORF mit zwei PreisträgerInnen des Literaturnachwuchswettbewerbes

2012 Initiatorin und Organisatorin des 1. Walgauer Literatur-Nachwuchs-Wettbewerbes

2014, 2016, 2019 Jury-Mitglied bei drei Walgauer Literatur-Nachwuchs-Wettbewerben

 

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Messmer Erwin

Foto Erwin Messmergeb. am 8. 1. 1950 in Staad bei Rorschach am Bodensee (Schweiz),

Dialekt: St. Galler Dialekt

Redaktor der Schweizer Literaturzeitschrift "orte"

Journalistischen Arbeiten sind in diversen Nummern des legendärendu. Die Zeitschrift der Kultur sowie in der Literaturzeitschrift ortenachzulesen, bei welcher er dem Redaktionsstab angehört und auch als Herausgeber verschiedener Nummern hervortrat

Musiker, Organist - Lehrer von 1978 bis 2012 am Konservatorium Fribourg. Organist von 1983 bis 2015 an der Ev.-Ref. Kirche Bern-Bümpliz. Seither als frei schaffender Orgelspieler tätig. Konzerte in vielen Ländern Europas sowie in Südamerika und Neuseeland. Auftritte mit namhaften Solisten (Armin Rosin, Stuttgart, Posaune, Hermann Gschwendtner, München, Schlagzeug, Alexandre Dubach, Thun, Violine. u.a.) und Chören. Einspielungen für Schweizer Radio DRS, Radio de la Suisse Romande, den Slowakischen Rundfunk und für das Slowakische Fernsehen. Diverse CD-Einspielungen.

Lyriker und Publizistschreibt Gedichte und Kurzprosa in Hochdeutsch und im St. Galler Dialekt.

Publikationen: Bisher sind zehn Gedichtbände von ihm erschienen, zuletzt "Nur schnell das Glück streicheln" (Edition 8, Zürich 2017), davon zwei Dialektbände: "Gschlaik und Gschtelaasch" (2010) und "Äm Chemifäger sis Päch" (2014), beide im Drey-Verlag D- Gutach. Lebt in Bern.

Preise: Für den zweisprachigen Gedichtband "Die Kuh von Gampelen" (Deutsch / Rumänisch) erhielt er 2009 am Internationalen Literaturfestival von Sighet (Rumänien) einen Buchpreis zugesprochen. Am Internationalen Kulturfestival "Ars Maris" in Reghin (Rumänien) wurde er als Gewinner des Diploms und der "Internationalen Trophäe Ars Maris 2011" ausgezeichnet.

www.erwin-messmer.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neubauer-Theis Elfi

Geboren in Neckarbischofsheim, Jahrgang 1955

Dialekt: südfränkisch (Nordbaden, Kraichgau)

Studium der Germanistik, Geschichte und Romanistik in Heidelberg

Lehrerin an verschiedenen Gymnasien in Baden-Württemberg

Ehrenamtliche Jurorin beim Mundartwettbewerb des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Mitglied im VS, IDI- Mitglied seit 2018

Veröffentlichungen: Mundarthörspiele, Lyrik, Kurzgeschichten

Das Neueste: Kinderbuch „Dichterbauer Mombl“ 2021 verlag regionalkultur

Preise und Auszeichnungen sowohl für Mundart als auch für hochsprachliche Texte

Weitere Informationen: www.neubauer-theis.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.