Rettenbacher-Höllwerth Barbara

Geburtsjahrgang 1928

Wohnort seit 1950 Niedernsill

Geschriebener Dialekt: aus dem Pinzgau, Raum Niedernsill, Kaprun

Privates:

10 Jahre nach frühem Tod des Gatten Zweitehe mit Mundartdichter Prof. August Rettenbacher

Gewesener Beruf: Volksschullehrerin

Tätigkeit im Dialektbereich: Autorin von Lyrik, Prosa und kleinen Szenen. Aufbau und langjährige Betreuung eines regionalen Mundartarchivs in Niedernsill. Langjährige Gestaltung der jährlichen Mundartveranstaltung ‚Niedernsiller Stund’.

Neben Mundartliteratur: Forschungen in Regionalgeschichte, Veröffentlichung der alten Geschichte Niedernsills in der Ortschronik 2013

Publikationen:

Mundartlexikon ‚Zwischn Grasberg und Tauern’ mit CD;

7 Bändchen mit Lyrik, teils mit Prosa und kleinen szenischen Spielen gemischt.

Darunter auch ein Märchenbuch, daraus das  Märchenspiel ‚D’ siebm Rabm’ von Cesar Bresgen vertont und veröffentlicht.

Gedanken zur Passion zu Kreuzwegbildern in der Pfarrkirche Debant in Osttirol wurden auf Betreiben der Musikpädagogin Ilse Grießenauer vertont und mehrmals in Kirchen aufgeführt.

Gemeinsam mit Gatten August ‚Lippei, steh auf’ und das Mundartepos ‚Der Krippmbarthl’, Letzteres von Bertl Göttl samt CD herausgegeben, von Servus TV verfilmt und gesendet.

Lesungen: im ORF Salzburg und Beiträge in Sammelwerken wie ‚Der Pinzgau is a Gfüh’, herausgegeben von Max Faistauer und Mitarbeit am Buch ‚Sprache und Essen’, Verlag Tauriska.

Preise: Walter-Kraus-Mundartpreis im Jahr 2000

Adresse: Barbara Rettenbacher, Dorfstr. 34, A 5722 Niedernsill;

Tel.: 06548/8363 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

DruckenE-Mail