Rüdisser Franz

lebt in Schruns im Montafon

Geboren 1940 und aufgewachsen in Hohenems, mitten im Vorarlberger Rheintal

Verheiratet mit Helene, fünf Kinder, acht Enkelkinder

Berufliche Laufbahn:
Ausbildung zum Lehrer, später Lebens-, Paar- und Familienberater und Psychotherapeut

Aktiv im Dialekt

Interesse, Freude und Lust an Dialektsprachen wurde mir früh mitgegeben. Mein Vater liebte sein Emserisch, von meiner schwäbischen Großmutter lernte ich, was ein Muggesekkele ist. Ein brauchbares Muntafunerisch brachten mir die 6- bis 15jährigen Schulkinder an meiner ersten Dienststelle bei, der einklassigen Volksschule am Gamplaschg ob Schru.

Später ist die Liebe und das Interesse für die literarischen Ausdrucks-Möglichkeiten in der Montafoner-Mundart – immaterielles UNESCO-Kulturerbe! -  stetig gewachsen. Viel geschrieben, vorwiegend Lyrisches. Gern bei Lesungen dabei. Experimentiere und suche weiter.

Anregung für Texte bieten Natur und Reisen, Begegnungen mit Menschen in der Erwachsenenbildung, das Engagement für Flüchtlinge, das Malen mit Kindern und die Vermittlung von Gegenwartskunst im Kunstforum Montafon.

Veröffentlichungen:

ZahlreicheTextbeiträge in der Standardsprache in Zeitschriften, Fachliches in Fachbüchern

Wurzelboda ist der Titel einer gemeinsam mit Helene gemachten CD mit Dialekttexten

Stolz bin ich auf das Gedruckte in Literaturzeitschriften, Anthologien, Zeitungen

Schreibseminare:

Viel Freude machen Helene und mir Schreibseminare mit Jugendlichen, mit Flüchtlingen

Kontakt:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DruckenE-Mail