Rüdisser Helene

geb. 1946 in Lustenau, Vorarlberg

Ich bin in Lustenau aufgewachsen, lebe in Schruns im Montafon,

bin verheiratet mit Franz, habe fünf Kinder, acht Enkelkinder

Beruf:

Ausbildung zur Lehrerin, Eheberaterin, Psychotherapeutin


Dialekt und Muttersprache: Lustenauer Mundart

Jahrhunderte lang abseits der Verkehrswege liegend, hat sich in Lustenau eine besondere Dialektvariante entwickelt. Kennzeichnend sind neben grammatikalischen Eigenheiten alte Lautworte mit einer Häufung melodischer Triphthongen: Äuoli = Ei, Nouot = Not, tauolo = teilen. Diese Mundart ist verschriftlicht für Nicht-Lustenauer schwer verständlich. Klang und Rhythmus vermittelt das gesprochene Wort. 

Ich schreibe

vorwiegend lyrische, auch experimentelle Texte in Lustenauer Mundart; Kurzgeschichten in Prosa. Ich liebe es nach Wörtern grabo, suocho, wüolo, sie neu zusammenzusetzen. Für mich eine bereichernde Erfahrung und eine stets neue Herausforderung im Sprachschatz meiner Mundart nach Ausdrücken zu suchen, die eine Situation, ein Gefühl, ein Bild, eine Metapher stimmig ausdrücken.

Lesungen u.a. im Rundfunk, Heimatherbst ORF Vorarlberg, Vorarlberger MundartMai, Literaturradio von Literatur Vorarlberg,  etc.

Texte von mir sind in Zeitschriften und Büchern (Dokumentationen Literatur Vorarlberg,  Montafoner Schriftenreihe, u. a) zu finden.

Tonträger:

In gemeinsamer Arbeit mit Franz: CD Wurzelboda, Texte in zwei Dialekten

Engagement im Kunstbereich:
Ich arbeite gerne mit Kindern im Kunstforum Montafon, vermittle und erlebe mit ihnen zeitgenössische Kunst. Engagiere mich ehrenamtlich für Flüchtlinge, mache Schreibseminare für Kinder und Jugendliche von hier und aus verschiedenen Herkunftsländern. Sammle ihre Geschichten und organisiere Lesungen für sie.

Weisheit ist: Öfter mal - statt seiner Vernunft - seiner Verrücktheit folgen!

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


DruckenE-Mail